Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Führungszeugnis

Polizeiliches Führungszeugnis mit ausgeschwärztem Inhalt.

Polizeiliches Führungszeugnis, © Auswärtiges Amt

Artikel

Führungszeugnis aus dem Ausland beantragen

Sie benötigen ein Führungszeugnis aus Deutschland? Hier finden Sie alle erforderlichen Informationen. Die erforderliche amtliche Bestätigung der Personendaten erhalten Sie bei der Botschaft, den Honorarkonsuln, einer ausländischen Behörde oder einem Notar. Eine Terminvereinbarung ist hierfür nicht erforderlich, bitte sprechen Sie während der Schalter-Öffnungszeiten vor. Bringen Sie bitte den ausgefüllten Antrag, Ihren Ausweis sowie 66,- Leva für die Gebühr mit.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Führungszeugnis aus Bulgarien

Hierzu wenden Sie sich bitte an bulgarische Behörden. Weitere Informationen finden Sie hier.

Europäisches Führungszeugnis

Personen, die – neben oder anstatt der deutschen – die Staatsangehörigkeit eines oder mehrerer anderer Mitgliedstaaten der Europäischen Union besitzen, ist gemäß § 30b BZRG zwingend ein Europäisches Führungszeugnis zu erteilen. Dieses enthält neben dem deutschen Führungszeugnis die Mitteilung über Eintragungen im Strafregister des Herkunftsmitgliedstaates in der übermittelten Sprache, sofern der Herkunftsmitgliedstaat eine Übermittlung nach seinem Recht vorsieht. Ein Europäisches Führungszeugnis wird beim Vorliegen der Voraussetzungen – je nach Antrag – sowohl als Privatführungszeugnis, als auch als Führungszeugnis zur Vorlage bei einer Behörde bzw. als erweitertes Führungszeugnis erteilt.

Wird ein Europäisches Führungszeugnis beantragt, ersucht das Bundesamt für Justiz den Herkunftsmitgliedstaat um Mitteilung des dortigen Registerinhalts, damit dieser in das Führungszeugnis aufgenommen werden kann. Eine Übersetzung und eine inhaltliche Überprüfung der mitgeteilten Angaben erfolgen nicht.

Informationen zum Europäischen Führungszeugnis des Bundesamtes für Justiz


Haftungsausschluss

Alle Informationen beruhen auf Erkenntnissen und Einschätzungen der Botschaft im Zeitpunkt der Textabfassung. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit, insbesondere wegen zwischenzeitlich eingetretener Veränderungen, kann jedoch keine Gewähr übernommen werden.

nach oben