Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Wiedergutmachung von nationalsozialistischem Unrecht/обезщетяване на преследвани жертви на нацизма

Wiedergutmachung von nationalsozialistischem Unrecht

Wiedergutmachung von nationalsozialistischem Unrecht, © Bundesfinanzministerium

Artikel

Für die Entschädigung von verfolgten nicht jüdischen NS-Opfern in Osteuropa gilt Folgendes:

Verfolgte, die keine deutsche Staatsangehörigkeit haben, können unter folgenden Voraussetzungen  eine Einmalbeihilfe in Höhe von 2.556 Euro erhalten , wenn  sie bisher keine Wiedergutmachungsleistungen aus deutscher Quelle (z.B. Globalverträge, Stiftungen, Hirschinitiative) erhalten haben:

Der Antragsteller muss die Voraussetzungen der Richtlinien für nichtjüdische Verfolgte gemäß § 4 der Richtlinien der Bundesregierung für die Vergabe von Mitteln an Verfolgte nicht jüdischer Abstammung zur Abgeltung von Härten in Einzelfällen im Rahmen der Wiedergutmachung vom 26. August 1981 in der Fassung vom 7. März 1988 (WDF) erfüllen.

Der Antragsteller muss selbst NS-Verfolgter im Sinne von § 1 Bundesentschädigungsgesetz (BEG) sein. Das heißt, er muss aus Gründen der politischen Gegnerschaft gegen den Nationalsozialismus oder aus Gründen der Rasse oder des Glaubens oder der Weltanschauung durch nationalsozialistische Gewaltmaßnahmen verfolgt worden sein und dadurch in eigener Person einen erheblichen Gesundheitsschaden erlitten haben.

Anträge auf Entschädigungsleistungen sind beim Bundesfinanzministerium zu stellen:

Bundesministerium der Finanzen
Referat V B 3
Außergesetzliche Entschädigungsregelungen für NS-Verfolgte
Am Propsthof 78a
53121 Bonn
http://www.bundesfinanzministerium.de


Mitteilung zu einer „Corona-Sonderzahlung“ für NS-Verfolgte, die nicht jüdischer Abstammung sind

Haben Sie selbst als NS-Verfolgte/NS-Verfolgter ohne jüdische Abstammung in der Vergangenheit eine einmalige Zahlung aus dem Wiedergutmachungsdispositionsfonds („WDF“) erhalten? Oder möchten Sie eine solche Person über ihre Rechte informieren? Dann lesen Sie bitte weiter!

Eine neue Richtlinie sieht für NS-Verfolgte, die bereits eine Einmalleistung aus dem WDF erhalten haben, eine Corona-Sonderzahlung in Höhe von jeweils 1.200€ für 2021 und 2022 vor. Die Corona-Sonderzahlung muss per Brief beim Bundesfinanzministerium in Deutschland beantragt werden.

Einzelheiten zum Antrag und zur Berechtigung finden Sie hier:

Erläuterungen ohne AKG

Lebensbescheinigung – Ausland

Bankverbindung

Bekanntmachungsfassung


Bei weiteren Fragen zum Thema wenden Sie sich bitte per Mail oder (während der Sprechzeiten) telefonisch an Ihre deutsche Auslandsvertretung, erreichbar unter: info@sofia.diplo.de bzw. +359-2-918380.


За обезщетяването на преследвани жертви на нацизма от нееврейски произход в Източна Европа важи следното:

Преследвани лица, които нямат германско гражданство, могат при следните условия да получат еднократна помощ в размер на 2556 евро, ако досега не са получавали компенсации от германски източник (напр. глобални договори, фондации, инициатива „Хирш“):

Заявителят трябва да отговаря на изискванията от указанията за преследвани лица от нееврейски произход съгл. § 4 на Директивата на федералното правителство за предоставяне на средства на преследвани лица от нееврейски произход за обезщетяване за тежести в конкретни случаи в рамките на компенсирането от 26 август 1981 г. в редакцията от 7 март 1988 г. (WDF).

Заявителят трябва лично да е бил преследвано от националсоциализма лице по смисъла на § 1 от Федералния закон за обезщетяването (BEG). Това означава, че той трябва да е бил преследван с нацистки мерки на насилие поради политическо противопоставяне срещу националсоциализма или поради расата или вярата или мирогледа си и вследствие на това лично да е претърпял значителни щети за здравето.

Заявления за обезщетения се подават във Федералното министерство на финансите:

Bundesministerium der Finanzen
Referat V B 3
Außergesetzliche Entschädigungsregelungen für NS-Verfolgte
Am Propsthof 78a
53121 Bonn


Съобщение относно „Извънредно плащане поради Корона-вируса“ за преследвани от нацисткия режим, които не са с еврейски произход

Получавали ли сте Вие лично преди като лице, преследвано от нацисткия режим без еврейски произход еднократно плащане от Фонда за обезщетение („WDF“)? Или искате да информирате такова лице за неговите права? Тогава, продължете да четете!

Една нова директива предвижда за лица, преследвани от нацисткия режим, които вече са получили еднократна помощ от Фонда за обезщетение, да получат извънредно плащане поради Корона-вируса в размер от по 1 200 Евро за 2021 и 2022 г. Извънредното плащане поради Корона-вируса трябва да бъде заявено с писмо във Федералното министерство на финансите в Германия.

Подробности относно заявлението и основанието за неговото подаване, можете да намерите тук:

Erläuterungen ohne AKG
Lebensbescheinigung – Ausland
Bankverbindung

При други въпроси по темата, моля да се обръщате писмено чрез имейл или (в работно време) по телефона към посолството на Германия на адрес: info@sofia.diplo.de или телефон +359-2-918380.


nach oben